tony-robbins

Tony Robbins: Abkehr von „Loss, Less und Never“ führt zu weniger Leid

Anthony „Tony“ Robbins ist ein amerikanischer Autor und Life-Coach, der bereits eine Reihe internationaler Führungspersönlichkeiten wie Nelson Mandela, Michail Gorbatschow, Mutter Theresa, Bill Clinton oder auch Leonardo DiCaprio gecoacht oder beraten hat. Und natürlich war er bereits mehrmals Gast bei der Tim Ferriss Show. In seinem zweiten Podcast sagte Robbins unter anderem, dass Angst mit 3 Auslösern (Trigger) einhergehe: Loss (Verlust), Less (Weniger) und Never (Niemals). Im Podcast selbst ging er darauf nicht weiter ein. Da aber viele Zuhörer Genaueres dazu wissen wollten, greift Ferriss in einem speziellen Post noch einmal dieses Thema auf und stellt anhand eines gekürzten Auszugs aus Robbins neuestem Buch „Unbreakable: Your Financial Freedom Playbook“ das Konzept von „Loss, Less, Never“ vor. Robbins ist als ein Vertreter des NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) und das wird auch anhand seiner Ausführungen deutlich.

Ein unkontrollierter Verstand führt zu Leid

>Das menschliche Gehirn sei nicht dafür ausgelegt, glücklich und erfüllt zu sein. Es sei gemacht, um zu überleben. Entsprechend suche dieses zwei Millionen Jahre alte Organ immer nach dem, was falsch sei, was weh tun könnte, sodass wir zwischen Kampf und Flucht wählen können.

Lassen wir unser Gehirn alles nach dieser uralten „Überlebenssoftware“ entscheiden, würden wir das Leben wohl kaum genießen können. Ein unkontrollierter Verstand operiere per Default im Überlebensmodus, er würde ständig mögliche Gefahren identifizieren und aufbauschen wollen. Im Ergebnis wäre unser Leben geprägt von Stress und Angst.

Vince Vaughn Visits "The Tonight Show Starring Jimmy Fallon"

Vince Vaughn: „Die Angst selbst ist lähmender als alle möglichen Konsequenzen.“

Vince Vaughn ist einer der produktivsten amerikanischen Schauspieler, Schriftsteller und Produzenten. Er hat in mehr als 30 kommerziell erfolgreichen Filmen mitgewirkt. Vaughn ist vor allem bekannt aus Filmen wie „Die Hochzeits-Crasher“, „Trennung mit Hindernissen“, „Into the Wild“ oder „Prakti.com“. Er wird zum sogenannten „Frat Pack“ gezählt, wie ein Gruppe von Hollywood-Schauspielern bezeichnet wird, die in unterschiedlichen Konstellationen in einer Reihe von erfolgreichen Komödien mitgewirkt haben und zu dem Schauspieler wie Ben Stiller, Owen und Luke Wilson, Will Ferrell, Jack Black, Steve Carell und eben Vince Vaughn gehören.

Wie sind beide aufeinander aufmerksam geworden?

Vaughn gehört zu den Hörern von Ferriss‘ Podcast und schätzt laut eigener Aussage auch dessen Bücher. Insbesondere Ferriss ständiges Bemühungen, immer die effektivste Methode zur Überwindung von Ängsten und Hemmungen zu identifizieren, habe ihn beeindruckt. Daher habe er ihn auch über seine Produktionsfirma Wild West kontaktiert, um gemeinsam die TV Show „Fear (Less) with Tim Ferriss“ zu machen. In dieser neuen Show interviewt Ferriss – ganz ähnlich wie in seinem Podcast – in bislang insgesamt 10 geplanten Folgen bekannte Persönlichkeiten, beginnend mit David Blaine am 30. Mai 2017.

schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger: „Zum Erfolg gehört auch, etwas zurückzugeben.“

In einem ersten Podcast hat der frühere Mr. Universe & Mr. Olympia, Terminator und Gouverneur von Kalifornien (2003-2011) eine ganze Reihe von bislang unbekannten Geschichten erzählt und über seinen typischen Tagesablauf, psychologische Kriegsführung, seine Lieblingsbücher und frühen Investitionen gesprochen. In einem zweiten Podcast beantwortet Schwarzenegger ausgewählte Fragen von Ferriss‘ Zuhörern, die nicht von Ferriss selbst, sondern von Daniel Ketchell gestellt werden. Unter anderem auch zu seiner Antwort auf den bissigen Twitter-Kommentar von Trump auf seine Einschaltquoten als Gastgeber von “Celebrity Apprentice”.

Schwarzenegger vs. Trump

Schwarzenegger ist in der letzten Zeit immer wieder wegen seiner Fehde mit Trump in die Schlagzeilen geraten. Zurückzuführen ist diese vor allem darauf, dass Schwarzenegger im Vorwahlkampf Trumps Gegenkandidaten Kasich und später die Demokratin Clinton unterstützt hat, obgleich er selbst Republikaner ist. Anfang des Jahres hat Schwarzenegger die Trumps Sendung „Celebrity Apprentice“ übernommen, der sich einen „ätzenden“ Tweet gegen Schwarzenegger nicht verkneifen konnte, nachdem die Einschaltquoten der Sendung absackten.

Nach eigenen Worten wollte Schwarzenegger zunächst mit Aussagen wie „Leg Dich in einem Wettstinken nicht mit einem Stinktier an!“ antworten, um sich dann einladen zu lassen, um Trumps Gesicht auf den Schreibtisch zu knallen. Letztendlich habe er sich entschieden, noch einmal durchzuatmen, bis seine Emotionen mit einer an Trump gerichteten Videobotschaft eine „erwachsenere“ Antwort zuließen. In dieser fordert er Trump mit Worten aus Lincolns Antrittsrede auf, gemeinsam für das Wohl aller Amerikaner zu arbeiten. Eine Haltung, die während des Interviews immer wieder zu erkennen ist.

mr-money-mustache

Mr. Money Mustache: Optimierung sollte sich nie auf Geld, sondern immer auf Glück beziehen

Pete Adeney, der sich hinter dem Pseudonym und Blog Mr. Money Mustache verbirgt, ist in Kanada in einer Familie aus ziemlich exzentrischen Musikern aufgewachsen. Mit 25 kam der Kanadier in die USA, um nach seinem Abschluss in Technischer Informatik als Software-Ingenieur zu arbeiten. Gemeinsam mit seiner Frau hat Pete relativ früh beschlossen, zur Geburt des gemeinsamen Sohnes (heute 11 Jahre alt) ausreichend Reserven angespart zu haben, um in Rente zu gehen zu können. Mit 30 (Ende 2005) haben er und seine Frau ihre jeweiligen Jobs gekündigt und leben seitdem von ihren Ersparnissen bzw. den Renditen aus diesen. Und das ohne dabei groß den Lebensstil zu verändert zu haben! Wie das möglich ist? Zum einen mithilfe der 4-Prozent-Regel, zum anderen durch Optimierung des Lebensstils, d.h. Spaßmaximierung bei gleichzeitiger Kostenminimierung.

Die 4-Prozent-Regel: Oder wie man von 25.000 USD im Jahr leben kann

Genau das sind zumindest die Ausgaben, die Adeney für sich und seine kleine Familie laut eigener Aussage im Jahr ausgibt. Um herauszubekommen, wie lange Du noch sparen musst, um ebenfalls in Rente gehen zu können, musst Du zunächst Deine monatlichen Ausgaben – Dein Monatsbudget – berechnen. Diese multiplizierst Du anschließend mit 12, um Dein Jahresbudget zu berechnen. Multiplizierst Du Dein Jahresbudget mit 25, erhältst Du die Summe, die Du für ein lebenslanges Auskommen benötigst – zumindest wenn Du jährlich immer nur 4 Prozent von diesem ursprünglich Ersparten ausgibst. Ein Beispiel: Wenn Du monatlich 1000 EUR ausgibst, dann betragen Deine jährlichen Ausgaben 12.000 EUR (12 x 1.000). Das ist Dein Jahresbudget, das Du nicht überschreiten darfst. Multiplizierst Du dieses mit 25, kommen 300.000 EUR heraus. Das ist die Summe, die Du ansparen musst, um Monat für Monat von Deinem Ersparten leben zu können.

tools-of-titans-tim-ferriss

Tools of Titans: A Guide to High Performances

In den mittlerweile über 200 Episoden seines Podcasts „The Tim Ferriss Show“ hat Tim Ferriss eine ganze Reihe äußerst erfolgreicher Menschen von Jaimie Foxx, Arnold Schwarzenegger und Maria Popova bis hin zu Mike Shinoda und Seth Godin zu den unterschiedlichsten Themen interviewt. In diesen Interviews dekonstruiert Ferris in aller Regel gemeinsam mit seinen Gästen ihre individuellen Taktiken, Instrumente, Ansichten und Gewohnheiten, die sie schließlich zum gewünschten Resultat gebracht haben bzw. auf ihrem Weg dorthin behilflich waren.

Sein aktuelles Buch „Tools of Titans“ ist quasi das auf 674 Seiten destillierte Wissen, die Quintessenz der bis dato geführten Interviews mit diesen von Ferriss auch als „High Performancers“ oder eben „Titans“ bezeichneten Personen und fasst sämtliche Tricks, Tipps und Hacks aus seinem Podcast zusammen, die einen im Leben weiterbringen können.

Für wen ist das Buch interessant?

Der volle Titel des Buches heißt „Tools of Titans: The Tactics, Routines, and Habits of Billionaires, Icons, and World-Class Performers“. Und genau das ist das Buch letztendlich auch: Eine Sammlung von Taktiken für High Performancers – eine Art „Toolkit for changing your life“. Es ist interessant für all diejenigen, die an Fragen des „Life designs“ und daran interessiert sind, gesünder zu leben, ihre Arbeitsprozesse effektiver zu gestalten, Reichtum zu erlangen und dabei ein glückliches Leben zu führen. Das spiegelt sich auch in der Struktur des Buches wider, das in die Hauptkapitel „Healthy, Wealthy, Wise“ unterteilt ist.